Gemeinde Erdmannhausen

Seiteninhalt

Sie befinden sich hier: Bürger & Kultur / Mitteilungen

Mitteilungen von Vereinen, Kirchen, Parteien und Einrichtungen

 
Freiwillige Feuerwehr - 18.02.2019

Feuerwehr - Hauptversammlung 15. Februar 2019

Feuerwehr - Hauptversammlung 15. Februar 2019
Feuerwehr - Hauptversammlung 15. Februar 2019
Feuerwehr - Hauptversammlung 15. Februar 2019
Feuerwehr - Hauptversammlung 15. Februar 2019
Feuerwehr - Hauptversammlung 15. Februar 2019
Feuerwehr - Hauptversammlung 15. Februar 2019

Am Freitag, den 15. Februar, hatte die Freiwillige Feuerwehr Erdmannhausen mit all ihren Abteilungen, Jahreshauptversammlung im Gerätehaus. Der Abend begann um 18:30 Uhr mit einem gemeinsamen Essen im Mannschaftsraum. Um 19:30 Uhr ging es dann zum Offiziellen Teil der Hauptversammlung in der Fahrzeughalle über. Hier wurden der anwesenden Bürgermeisterin Frau Birgit Hannemann, den zahlreichen Mitgliedern des Gemeinderates, dem Ehrenkommandanten Erwin Glock, den Vertretern der Presse, dem stellvertr. Kreisverbandsvorsitzenden Martin Schäffer, dem Kommandanten Sascha Hänig von der Affalterbacher und dem Kommandanten Rainer Drexler von der Kirchberger Wehr, den Vertretern des DRK und Polizei und allen Kameradinnen und Kameraden der Jugendfeuerwehr, Kinderfeuerwehr, Alterswehr und Aktiven Wehr in der Fahrzeughalle vom Spielmannszug zur Begrüßung drei Musikstücke vorgetragen. Der Kreisbrandmeister Andy Dorroch und hatte sich im Vorfeld entschuldigen lassen. Im Anschluss ging es im Mannschaftsraum mit der Versammlung weiter.

Zu Beginn Gedachten alle Anwesenden, im Stehen bei einer Gedenkminute, all der Kameradinnen und Kameraden von sämtlichen Feuerwehren, die im vergangenen Jahr verstorbenen sind. Nach Feststellung der Beschlussfähigkeit berichtete Kommandant Jochen Deschner von den verschiedensten Themen, wie:

- dem erfreulichen Zuwachs der Mannschaftsstärke in 2018 auf 48 Einsatzkräfte. Bis zur Hauptversammlung können wir sogar schon von 51 Aktiven Einsatzkräften sprechen, womit  wir die 1% Regelung erstmalig seit vielen Jahren erfüllt haben. Die 1% Regel ist die empfohlene Mannschaftsstärke, sie bezieht sich auf die Einwohnerzahl. 

- der guten Zusammenarbeit beim Maibaumstellen und beim alle zwei Jahre stattfindenden Sommerfest.

- vom alljährlichen Wandertag am 1. November, der uns im vergangenem Jahr vom Gerätehaus aus, Richtung Marbach, am Neckar entlang, über den "Galgen" wieder zum Gerätehaus zurück führte(wir berichteten). Hier nochmals vielen Dank an Hans Vogt und Ulrich Ebner für die Planung.

- der Ehrenamtlich geleistete Arbeit bei 43 (ca. 858 Stunden), teilweise Interkommunalen, Einsätzen, den ca. 890 abgeleisteten Stunden bei 11 verschiedenen Fort- und Weiterbildungen und zu guter Letzt den ca. 1250 Übungsstunden während der 26 Übungen.

- den Besuch der Partnerfeuerwehr Wellheim/Konstein und unseren Gegenbesuch in Wellheim.

- und der guten Zusammenarbeit mit den Nachbarwehren Affalterbach, Marbach und Kirchberg angesprochen.

Im Anschluss gab es den Bericht über den aktuellen Kontostand von Kassier Markus Bay, der später wie auch der Kommandant von der Mannschaft entlastet wurde. Der Bericht von Schriftführer Marc Bärlin wurde zu Durchsicht ausgelegt.

In dem Bericht vom Spielmannszug berichtete die Stabführerin Daniela Baumgärtner-Bauer über die zahlreiche Aktivitäten des kleinsten, sich im Landkreis befindlichen Spielmannszuges, die in Zusammenarbeit mit den Spielmannszügen, Steinheim, dem Kreisspielmannszug oder auch alleine stattfanden. Ein Highlight in 2018 war das Wertungsspiel im Juli auf den Landesfeuerwehrtagen in Heidelberg.

Im Anschluss daran gab es den Bericht von der Jugendwehr und Kinderfeuerwehr, der von Florian Ebner vorgetragen wurde. Bei der Jugend gibt es aktuell 16 Aktive Mitglieder. Hier wurde über die abgehaltenen Übungen, den vielen anderen Aktivitäten wie den Berufsfeuerwehrtagen und der Unterstützung der Aktiven Wehr bei den verschiedensten Veranstaltungen gesprochen. Des weiteren wurde beim Ausblick 2019 erwähnt, dass in den Sommerferien an einem einwöchigem Zeltlager teilgenommen werden soll. Von der Kinderfeuerwehr wurde berichtet das auch da ab 2019 auf Grund des großen Ansturmes, mittlerweile 4 Mädchen und 19 Jungs, in zwei Gruppen geübt wird. Im vergangenen Jahr gab es auch schon den ersten Übertritt in die Jugendfeuerwehr. Den Kindern macht es immer viel Spaß und die Übungsbeteiligung ist sehr gut, zur Freude alles Beteiligten.

Der Leiter der Alterswehr Hans Vogt berichtete über die vielen gemeinsamen Aktivitäten der Alterswehr, wie z.B. den monatlichen Treffen im Gerätehaus, einem Tagesausflug der Kreis-Alterswehr oder der Unterstützung der Aktiven Wehr bei verschiedenen Aktivitäten. In der Alterswehr befinden sich momentan 17 Kameraden.

Von der Bürgermeisterin gab es während ihrer Rede Lob und Anerkennung an alle Kameradinnen und Kameraden für den enormen Einsatz, deren Familien für die Unterstützung und wünschte, dass alle, auch in Zukunft immer gesund und wohlauf von den Einsätzen zurückkommen mögen. Des weiteren sprach sie das sich im Gemeinderat befindliche Thema "Gerätehaus um- bzw. Neubau" an. Es wird in Zusammenarbeit mit Gemeindeverwaltung, Gemeinderat und der Feuerwehr Führung nach einer guten Lösung gesucht.

Im Anschluss  wurden von Bürgermeisterin Birgit Hannemann die Beförderungen durchgeführt. Stephanie Storch wurde zur Jugendgruppenleiterin, Eugen Gorr und Fabian Müller zum Feuerwehrmann, Annika Rein, Jan Kleinknecht, Sven Wirkner und Marius Eisenmann zum Oberfeuerwehrmann/frau, Svenja Müller und Stefanie Schönherr zur Hauptfeuerwehrfrau, Matthias Jung und Timo Hoffmann zum Löschmeister, Ralf Schneider zum Hauptlöschmeister und Florian Bauer zum Brandmeister befördert. In diesem Jahr gab es auch einige Ehrungen durchzuführen wie, Saskia Kugel für 15 Jahre, Silke Wöhrle und Simone Mittank für 25 Jahre und Rolf Kleinknecht für 45 Jahre Zugehörigkeit im Spielmannszug, Rainer Ruoff für 45 Jahre, Reiner Knorpp für 55 Jahre und Georg Götz, Hans Kleinknecht und Ernst Kleinknecht für 65 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit, Svenja Müller, Stefanie Schönherr, Marc Bärlin, Michael König, Jan Schöneck, Timo Hoffmann, Florian Bauer und Jochen Deschner für 15 Jahre, Ralf Schneider für 25 Jahre und Walter Meißner für 40 Jahre Feuerwehrdienst. Für ihren großen Einsatz als Übungsmeister wurden die Kameraden Martin Weigl, Marc Kußmaul, Manuel Schmidt und Jürgen Schmidt gelobt und erhielten einen Essensgutschein.

Im Anschluss folgte eine Ansprache des stellv. Kreisverbandsvorsitzenden Martin Schäffer, der unter anderem über die aktuelle Lage im gesamten Kreis berichtete, sei es Personell bedingt oder die Ausbildungen betreffend. Gelobt wurde von ihm vor allem die neu gegründete Kinderfeuerwehr, die im Februar an den Start ging und wünschte den Betreuern viel Spaß bei der neuen Tätigkeit.

Nachdem es unter Punkt "Verschiedenes" keine Wortmeldungen gab, bedankte sich der Kommandant bei seinen beiden Vertretern für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Nun war der offizielle Teil der Versammlung beendet.

Vor dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF20)  wurde dann noch ein Gruppenfoto mit allen Abteilungen gemacht. Um das Jahr 2018 ein wenig Revue passieren zu lassen, lief im Mannschaftsraum danach ein Bildband, wobei noch verschiedenste Erinnerungen ins Gedächtnis gerufen wurden und für Gesprächsstoff sorgten. Dabei ließen wir den Abend in gemütlicher Runde ausklingen.

Herzlichen Dank auch an das Küchenteam, Michael, Simone, Svenja, Charlotte und Beate für die gute Versorgung im Hintergrund.




zurück zur Übersicht


KONTAKT