Gemeinde Erdmannhausen

Seiteninhalt

Sie befinden sich hier: Rathaus / Mitteilungen

Mitteilungen der Gemeinde

 
Gemeinde - 10.08.2017

Hinweise zum Landschaftsschutzgebiet unteres Murrtal und zum Naturdenkmal

Zwischen der Schweißbrücke und Steinheim liegen im Landschaftsschutzgebiet "Unteres Murrtal" einige ökologisch besonders wertvolle Flussabschnitte der Murr. Das Landschaftsschutzgebiet "Unteres Murrtal" wurde vom Regierungspräsidium Stuttgart auf dem Gebiet des Rems-Murr-Kreises (Stadt Backnang, Gemeinde Burgstetten, Gemeinde Kirchberg an der Murr und Gemeinde Leutenbach) sowie des Landkreises Ludwigsburg (Stadt Marbach am Neckar, Stadt Steinheim an der Murr, Gemeinde Affalterbach und Gemeinde Erdmannhausen) ausgewiesen.

 

In der Murraue gibt es Auwaldreste; am Ufer und im Fluss Ablagerungen von Geröll, Sand und Kies vermischt mit Schlamm und Schlick, die auch im Landkreis Ludwigsburg je nach Laune des Flusses Inseln bilden. Immer wieder hat sich hier auch sogenanntes Flussröhricht entwickelt. Hier ist der Fluss Lebensraum für besondere Pflanzengesellschaften, vor allem aber Habitat zahlreicher seltener, vom Aussterben bedrohter Tiere (v.a. Vögel, Fische und Käfer). Der Murrabschnitt ist Kinderstube vieler Fische und wasserbewohnender Arten. Sogar die Flussmuschel kommt hier noch vor. Diese im Landschaftsschutzgebiet liegenden Bereiche in der Murr sind entweder als Biotop geschützt oder bei der ehemaligen Kläranlage Erdmannhausen als Naturdenkmal "Murrabschnitt bei der Bugmühle" ausgewiesen.

 

Speziell in dem als Naturdenkmal ausgewiesenen Murrabschnitt gibt es verstärkte Freizeitaktivitäten. Auch Uferpartys werden gefeiert (Musikgeräte, Grillen, Müll), sogar Sand wurde dem Ufer entnommen und abtransportiert. Dies alles schädigt den Naturhaushalt (zertreten der empfindlichen Ufervegetation, Beeinträchtigung der Kies- und Sandbänke in der Murr, Störung der Tiere im Wasser und zu Land). Im Naturdenkmal selbst ist daher Betreten, Grillen, Bootsverkehr, Lagern und vor allem Baden verboten. Häufig wird jedoch mit Kraftfahrzeugen über Feldwege durch das Landschaftsschutzgebiet gefahren und auf privaten landwirtschaftlichen Grundstücken am Naturdenkmal geparkt. Die Spuren der mechanischen Belastungen von Boden und Vegetation sind sowohl auf den Parkflächen als auch im Naturdenkmal deutlich sichtbar. Am Murrufer liegt hauptsächlich im Naturdenkmal Müll umher. Diese Aktivitäten beziehen sich sowohl auf die Markung Steinheim als auch auf Markung Erdmannhausen.

 

Die den Lebensraum Fluss ebenfalls schädigenden Begleiterscheinungen von Freizeitaktivitäten liegen sowohl innerhalb als auch unterhalb (flussabwärts) des Naturdenkmals "Murrabschnitts bei der Bugmühle". Beeinträchtigungen im Landschaftsschutzgebiet sind also auch an flussabwärts liegenden Biotopen (nach § 30 Bundesnaturschutzgesetz geschützt) festzustellen. Besonders belastend für den Naturhaushalt sind die Aktivitäten um und auf den Kiesinseln oder Sandbänken im Fluss. Außerhalb des Naturdenkmals gilt kein Betretungsverbot; die Biotope in der Murr dürfen aber auch nicht geschädigt werden. 

 

Damit jeder weiß, wo das Naturdenkmal liegt, haben die beteiligten Kommunen, die abgerissenen Schilder des Naturdenkmals wieder befestigt und eindeutig darauf hingewiesen, dass hier das Betreten und damit Baden verboten ist. Im Außenbereich allgemein und im Landschaftsschutzgebiet insbesondere ist es verboten, mit Kraftfahrzeugen hinein zu fahren und dort zu parken. Die beteiligten Kommunen Erdmannhausen und Steinheim sowie die Polizei werden verstärkt Kontrollen durchführen und Verstöße zur Anzeige bringen. Dies betrifft auch die in der Landschaft abgestellten Kraftfahrzeuge.




zurück zur Übersicht


KONTAKT
Weiterführende Links