Gemeinde Erdmannhausen

Seiteninhalt

Sie befinden sich hier: Rathaus / Mitteilungen

Mitteilungen der Gemeinde

 
Gemeinde - 14.01.2020

Bürgermeisterwahl 2020

Die Amtszeit von Bürgermeisterin Birgit Hannemann endet am 31.05.2020. Den Wahltag für die damit 2020 durchzuführende Bürgermeisterwahl hat der Gemeinderat auf den 15. März 2020 festgelegt.

Bei der Bürgermeisterwahl ist gewählt, wer mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhalten hat. Entfällt auf keinen Bewerber mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen, findet eine Neuwahl statt, bei der die höchste Stimmenzahl entscheidet. Als Termin für eine evtl. Neuwahl hat der Gemeinderat den 05. April 2020 bestimmt.

Die Stelle des Bürgermeisters der Gemeinde Erdmannhausen wurde am 13. Dezember 2019 im Staatsanzeiger für Baden-Württemberg öffentlich ausgeschrieben. Bewerbungen können damit in dem Zeitraum zwischen dem 14. Dezember 2019 und dem 17. Februar 2020, 18 Uhr – dem vom Gemeinderat festgelegten Ende der Bewerbungsfrist – schriftlich beim Bürgermeisteramt Erdmannhausen zu Händen der Vorsitzenden des Gemeindewahlausschusses, Frau Bürgermeisterin Birgit Hannemann, Bürgermeisteramt Erdmannhausen, Pflasterstraße 15, 71729 Erdmannhausen, eingereicht werden.

Wählbar sind Deutsche im Sinne von Artikel 116 des Grundgesetzes und Staatsangehörige eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union (Unionsbürger m/w/d), die vor der Zulassung der Bewerbungen in der Bundesrepublik Deutschland wohnen. Die Bewerber (m/w/d) müssen am Wahltag das 25., dürfen aber noch nicht das 68. Lebensjahr vollendet haben und müssen die Gewähr dafür bieten, dass sie jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintreten. Nicht wählbar sind die in § 46 Abs. 2 Nr. 1 und 2 und § 28 Abs. 2 i.V.m. § 14 Abs. 2 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg genannten Personen.

Den Bewerbungsunterlagen sind beizufügen:

  • Eine für die Wahl von der Wohngemeinde der Hauptwohnung des Bewerbers (m/w/d) ausgestellte Wählbarkeitsbescheinigung auf amtlichem Vordruck;
  •  Eine eidesstattliche Versicherung des Bewerbers (m/w/d), dass kein Ausschluss von der Wählbarkeit nach § 46 Abs. 2 Gemeindeordnung vorliegt;
  •  Unionsbürger (m/w/d) müssen außerdem zu ihrer Bewerbung eine weitere eidesstattliche Versicherung abgeben, dass sie die Staatsangehörigkeit ihres Herkunftsmitgliedstaates besitzen und in diesem Mitgliedstaat ihre Wählbarkeit nicht verloren haben. In Zweifelsfällen kann auch eine Bescheinigung der zuständigen Verwaltungsbehörde des Herkunftsmitgliedstaates über die Wählbarkeit verlangt werden. Ferner kann von Unionsbürgern (m/w/d) verlangt werden, dass sie einen gültigen Identitätsausweis oder Reisepass vorlegen und ihre letzte Adresse in ihrem Herkunftsmitgliedstaat angeben.

Die Bewerbervorstellung zur Bürgermeisterwahl 2020 findet am 05. März 2020, in der Halle auf der Schray statt.




zurück zur Übersicht


KONTAKT
Weiterführende Links