Gemeinde Erdmannhausen

Seiteninhalt

Sie befinden sich hier: Rathaus / Mitteilungen

Mitteilungen der Gemeinde

 
Gemeinde - 30.04.2021

Streuobstanbau in Deutschland gehört nun zum „Immateriellen Kulturerbe“ – Tag der Streuobstwiese am 30. April

Im März wurde bei der Kulturministerkonferenz beschlossen, dass ab sofort der Streuobstanbau in Deutschland Immaterielles Kulturerbe ist. Damit folgten die Kulturminister einer Forderung des Vereins Hochstamm e.V. aus dem Jahr 2019 mit zusammen 1,3 Millionen Unterstützern. Dass Streuobstwiesen ganz besonders die Vielfalt und den Erhalt der vielen Obstsorten schützen und dadurch unsere Kulturlandschaften in besonderer Form prägen, ist hinlänglich bekannt. Streuobstwiesen stellen einen Hotspot der Biodiversität dar. Sie sind artenreiche Biotope, sie sind ein ökologisch wertvoller Lebensraum für Tier- und Pflanzenarten und sie schaffen ein Stück regionale Identität. Dabei sind die arbeits- und zeitintensive Pflege und Bewirtschaftung, die Obstverarbeitung, traditionelle Handwerkstechniken sowie verschiedene Feste und Bräuche Teil der Kulturform. Für den Erhalt des Streuobstanbaus unabdingbar ist neben dem landwirtschaftlichen Wissen und den dazugehörigen Handwerkstechniken, z.B. Baumschnitt, auch das Wissen über tausende gezüchtete Obstsorten und den richtigen Standorten für den Anbau.
Doch mit dem anhaltenden bundesweiten Rückgang der hochstammbesetzten Streuobstwiesen drohen die über Jahrhunderte entwickelten Praktiken und das Wissen über die Kulturform in Vergessenheit zu geraten. Daher ist es umso erfreulicher, dass der Streuobstanbau in Deutschland nun besonders geschützt wird. Dies sollte uns gerade auch in Erdmannhausen Anlass dafür sein, Streuobstwiesen in den Vordergrund unserer Betrachtung der Landschaftspflege zu rücken. Denn ein großer Teil unserer Gemarkung ist bestückt mit Streuobst. Zusammen mit dem Ausschuss für Landschaftspflege und Biodiversität, dem Obst- und Gartenbauverein und dem Landschaftserhaltungsverband LEV, bei dem die Gemeinde Mitglied ist, wird dazu die Gemeinde in nächster Zeit ein Konzept aufsetzen und daraus konkrete Projekte zur Umsetzung auf den Weg bringen. Für die privaten Besitzer von Streuobst bedeutet dies eine Aufwertung der wertvollen Arbeit für den Landschaftsschutz.



zurück zur Übersicht


KONTAKT
Weiterführende Links